Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Bauinspektorat: Aussenstelle Laufen schliesst Ende Jahr 2013

Bauinspektorat: Aussenstelle Laufen schliesst Ende Jahr 2013

30.05.2013

Reorganisation des Bauinspektorats: Aussenstelle Laufen schliesst Ende Jahr 2013



Im Rahmen der Entlastungspaketmassnahmen hat die Bau- und Umweltschutzdirektion im vergangenen Dezember die Reorganisation des Bauinspektorats kommuniziert. Die Aussenstelle Laufen wäre per 30. September 2013 aufgehoben worden. Daraufhin verlangten die Laufentaler Gemeindevertreter-/innen eine Aussprache mit der Regierungspräsidentin, welche im März 2013 statt fand.

Unter Abwägung der politischen und fachlichen Interessen sowie den Kundenbedürfnissen wird den Gemeinden nun ein Alternativvorschlag unterbreitet:
  • Die zentrale Baugesuchsannahme in Liestal erfolgt erst ab 1. Oktober 2013. Bis zu diesem Zeitpunkt ändert sich an der bisherigen Organisation nichts.
  • Ab dem 1. Oktober 2013 bis zum 31. Dezember 2013 ist das Bauinspektorat in Laufen jeweils am Vormittag für die Kundschaft (08.00 - 12.00 Uhr) geöffnet. Es wird jedoch nur noch ein Mitarbeiter anwesend sein. Am Nachmittag werden durch diesen Mitarbeiter die Ausseneinsätze (Bauabnahmen, Baukontrollen) im Laufental wahrgenommen.
  • Ab dem 1. Januar 2014 ist das Bauinspektorat Laufen definitiv für die Kundschaft geschlossen. Nur nach vorheriger Absprache kann eine persönliche Besprechung in den Räumlichkeiten des BIT-Laufen organisiert werden, solange die Räumlichkeiten noch nutzbar sind. Der befristete Mietvertrag für die Büroräumlichkeiten endet am 31. März 2014.
 
Ob die Laufentaler Gemeinden die gesetzlich vorgesehene Möglichkeit wahrnehmen und ab 1. April 2014 das Baubewilligungswesen selbst durchführen werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Die Laufentaler Gemeinden wurden eingeladen, der Regierung einen allfälligen entsprechenden Antrag bis zum 30. September 2013 zu stellen. Die Kosten für die sich aus der Übernahme des Bewilligungswesens ergebenden Aufgaben wären dann gesamthaft durch die Kommunen zu tragen.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Weitere Informationen.

Fusszeile