Basel-Landschaft Deutschschweizer Pilotkanton für neuartigen Lärm mindernden Strassenbelag

27.07.2010
Auf der Sissacherstrasse in Gelterkinden wird in diesen Tagen erstmals in der deutschen Schweiz ein neuartiger Lärm mindernder Deckbelag eingebaut, der eine Lärmreduktion von bis zu 8,5 Dezibel verspricht. Dieser Strassenabschnitt von rund 500 Metern dient dem Tiefbauamt Basel-Landschaft als Pilotstrecke für den akustisch hochwirksamen Belag. Mit jährlichen Lärmmessungen wird dessen Wirksamkeit überwacht. Im Rahmen des TBA-Mehrjahresprogrammes Lärmsanierung Kantonsstrassen sind weitere Pilotstrecken in Planung.

Der Einsatz von Lärm mindernden Deckbelägen innerorts, insbesondere von hochwirksamen Deckbelägen wie an der Sissacherstrasse, reduziert allgemein die Lärmimmissionen. Weniger Lärm hat weniger  Lärmschutzwände oder Schallschutzfenster zur Folge. Der neue Deckbelag verspricht eine Geräuschreduktion von bis zu 8,5 Dezibel. Das Langzeitverhalten dieses neuartigen Produkts ist allerdings noch nicht bekannt. Mehrjährige Deckbeläge dieses Typs im Ausland und der Westschweiz zeigen jedoch ein gutes Verhalten im akustischen Bereich.

Lärmsanierung bis 2018 kostet rund 30 Mio. Franken
Die Lärmschutz-Verordnung des Bundes verpflichtet die Kantone, bis 2018 alle Kantonsstrassen innerorts sowie die kantonalen Hochleistungsstrassen bei Überschreitung der Lärmgrenzwerte zu sanieren. Im laufenden Mehrjahresprogramm 2008-2018 des Tiefbauamtes Basel-Landschaft sind insgesamt 150 Strassenabschnitte in über 50 Gemeinden mit einer Gesamtlänge von rund 120 km enthalten. Die Priorität der Bearbeitung liegt auf den Verkehrsachsen mit hohem Verkehrsaufkommen, d.h. in den Agglomerationsgemeinden aber auch bei den stark befahrenen Durchgangsstrassen in den Tälern des Baselbiets.
Die grob geschätzten Gesamtkosten für das vorangehend erwähnte Mehrjahresprogramm liegen bei gut 30 Mio. Franken, Hochleistungsstrassen nicht eingerechnet.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Für Rückfragen:
André Schenker, Tiefbauamt, Projektleiter, Tel. 061 552 54 84

Liestal, 27. Juli 2010