Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Augst: Baukredit für Neubau Sammlungszentrum Augusta Raurica

Augst: Baukredit für Neubau Sammlungszentrum Augusta Raurica

28.09.2016

Der Regierungsrat beantragt dem Landrat einen Baukredit für die Umsetzung des ersten Teilprojekts für den Neubau des Sammlungszentrums Augusta Raurica in Höhe von 19‘325‘000 Franken.

Der Römerstadt Augusta Raurica obliegt die Aufgabe, die römische Koloniestadt in Augst und Kaiseraugst als ein Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung der Nachwelt zu erhalten, die antiken Funde und Denkmäler wissenschaftlich zu bearbeiten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Durch die Notgrabungstätigkeiten der letzten Jahrzehnte in Augst und Kaiseraugst ist die Sammlung auf 1,8 Millionen inventarisierte Artefakte angewachsen.

Analog dem Wachstum der Sammlung entwickelte sich auch die wissenschaftliche, kulturelle und touristische Bedeutung der Römerstadt und damit einhergehend der Aufwand zur Bewältigung der beauftragten Aufgaben. Heute arbeiten rund 60 Personen für die Römerstadt Augusta Raurica. Die Arbeitsplätze sind auf acht verschiedene Liegenschaften verteilt. Mit dem neuen Sammlungszentrum werden die heutigen, dezentralen Standorte der Arbeitsplätze und Depots aufgehoben und auf dem Gebiet Schwarzacker in der Gemeinde Augst zusammengeführt.

Aus finanziellen Gründen wird das neue Sammlungszentrum in zwei Etappen realisiert. In einer ersten Etappe, die nun zur Umsetzung kommen soll, werden die Arbeitsplätze und die damit unmittelbar verbundenen Nutzungen realisiert. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das Sammlungszentrum mit den Depots für die archäologischen Funde komplettiert werden.

Im Jahr 2012 hat der Landrat einem Projektierungskredit für den Neubau des Sammlungszentrums Augusta Raurica zugestimmt. Gegen den Beschluss des Landrats wurde das Referendum ergriffen, worauf das Volk im Juni 2013 mit einem Ja-Stimmenanteil von 58 Prozent den Projektierungskredit guthiess. Im Rahmen eines Projektwettbewerbs wurde mit dem «DR. JONES» betitelten Wettbewerbsbeitrag von Karamuk*Kuo Architekten ein geeignetes Projekt für den Neubau des Sammlungszentrums gefunden. Im Frühjahr 2016 konnte die Projektierung erfolgreich im Rahmen der Kostenvorgabe abgeschlossen werden.

> Landratsvorlage

Weitere Informationen.

Fusszeile