Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Allschwil: Knoten Grabenring/Baselstrasse wird in Kreisel umgebaut

Allschwil: Knoten Grabenring/Baselstrasse wird in Kreisel umgebaut

29.04.2010
Am Montag, 3. Mai 2010 beginnen in Allschwil die Arbeiten für den Umbau des Verkehrsknotens Grabenring/Baslerstrasse in einen Kreisel. Gleichzeitig werden die Tramhaltestellen komplett erneuert und im Garbenring in Richtung Hegenheimermattweg wird eine neue Bushaltestelle gebaut. Zwischen Baselmattweg bis Grabenring wird ein Fuss- und Radweg erstellt. Die Arbeiten dauern Voraussichtlich bis November 2010. Die Deckbelagsarbeiten sind für Frühsommer 2011 vorgesehen.

Der neue Kreisel soll die Sicherheit für alle Verkehrsteilenehmer erhöhen und den Verkehrsfluss verbessern. Die Haltestellen für Bus und Tram werden erneuert und erweitert, was sie sicherer macht und einfacher zu unterhalten.

Zu Beginn der Arbeiten wird die Tramhaltestelle der BVB in Richtung Basel verschoben, damit mit den Werkleitungsarbeiten begonnen werden kann. Danach werden die neuen Randabschlüsse, der Strassenoberbau und die neue Bushaltestelle im Grabenring gebaut.

Im Herbst 2010 werden während drei Wochen die Gleisanlagen und die Haltestellen der BVB erneuert. Aus diesem Grund verkehren vom 20. September 2010 bis 10. Oktober 2010 Busse statt Trams. In dieser Zeit ist der Baustellenbereich nur von Basel her in Richtung Allschwil Dorf und in Richtung Grabenring befahrbar. Der Verkehr Allschwil Dorf und Grabenring in Richtung Basel wird über die Binningerstrasse/Fabrikstrasse umgeleitet.

Von Mitte Oktober 2010 bis Anfang November 2010 konzentrieren sich die Arbeiten auf die Kreiselzufahrt aus Richtung Basel, die Zu- und Ausfahrt Grabenring und die Kreiselausfahrt in Richtung Allschwil Dorf. In dieser Zeit  regelt ein Verkehrsdienst den Verkehr. Möglicherweise muss der Grabenring für ein Wochenende für den Verkehr gesperrt werden.

Die Fussgängerverbindungen und Schulwege werden während der gesamten Bauzeit aufrecht erhalten. Die Motorfahrzeuglenker jedoch müssen mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

BAU- UND UMWELTSCHUTZDIREKTION, Kommunikation

Für Rückfragen:
Ralf Wassmer, Tiefbauamt, Projektleiter, Tel. 061 925 54 84

Liestal, 29. April 2010

Weitere Informationen.

Fusszeile