Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Politik und Behörden / Direktionen / Bau- und Umweltschutzdirektion / Medienmitteilungen / Aesch: Durchforstung des rechten Birsufers

Aesch: Durchforstung des rechten Birsufers

05.02.2018 09:20
Um ein abwechslungsreiches Ufergehölz zu schaffen und aus Gründen der Sicherheit für den Uferweg am rechten Birsufer, muss das Ufergehölz von der Bahnhofbrücke in Aesch bis zur Gemeindegrenze nach Dornach durchforstet werden. Die Arbeiten des Tiefbauamtes starten am 12. Februar 2018.
 
Die teilweise überalterten Pappeln und kranken, dürren Eschen (Eschenwelke) müssen aus Gründen der Sicherheit entfernt werden. Es brechen immer wieder grössere Äste bei den Pappeln ab und stürzen auf den Uferweg oder auf die benachbarten Grundstücke und Liegenschaften. Bei einer gemeinsamen Begehung mit der Gemeinde Aesch und dem Vogelschutzverein Aesch wurde festgelegt, welche Bäume entfernt werden. Da sich die Durchforstung und die Zugänglichkeit relativ schwierig gestaltet, muss der rechte Uferweg während den Arbeiten gesperrt werden. Der  Bevölkerung steht der Uferweg am linken weiterhin zur freien Nutzung zur Verfügung.
Das Ufergehölz wird zusätzlich auch ökologisch durchforstet, mit dem Ziel, ein abwechslungsreiches Ufergehölz entstehen zu lassen. Die geplanten Pflegeeingriffe werden gemäss Pflegekonzept ausgeführt (Niederhecken alle 5 Jahre und Ufergehölz alle 10 Jahre).
 
Das Tiefbauamt des Kantons Basel-Landschaft wird diese Durchforstungsarbeiten auf den Staatsparzellen ab dem 12. Februar 2018 mit der Unterhaltsgruppe des Geschäftsbereichs Wasserbau in Angriff nehmen. Die zehn Personen umfassende Unterhaltsgruppe, die mit grossem Fachwissen und Erfahrung im Forstbereich und der entsprechenden Gerätschaft ausgestattet ist, führen diese Durchforstungs- und Pflegearbeiten fachgerecht, ökologisch und wirtschaftlich aus.

Weitere Informationen.

Fusszeile