Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Kosten

Prinzip der Kostenverrechnung

Die laufenden Betriebskosten der AIB-Anlagen wie auch die Kapitaldienstkosten (Abschreibung und Verzinsung) der Investitionen für Werterhalt und Ausbau der Anlagen werden den angeschlossenen Gemeinden verrechnet.
Gestützt auf das kantonale Gewässerschutzgesetz und die Gewässerschutzverordnung erfolgt die Verrechnung verursachergerecht nach den in die Kanalisation eingeleiteten Abwassermengen.

Die Abwassermenge setzt sich aus folgenden Abwasserarten zusammen:
    • Schmutzwasser (fliesst immer) verbrauchtes und verschmutztes Trink- und Brauchwasser
    • Fremdwasser (schwankend) sauberes Wasser aus Dränagen, Brunnen, undichten Kanälen
    • Regenwasser (nur bei Regen) Niederschlagsabfluss von Dächern, Strassen, Plätzen
Die Broschüre " AIB-Abwassergebühren " erklärt den Ablauf [PDF]

Die Verrechnung erfolgt nach dem Solidaritätsprinzip. Somit zahlen alle angeschlossenen Gemeinden die gleich hohen spezifischen Gebühren pro Abwasserart. Mit dieser Methode wird auf einfache Art und Weise der "Finanzausgleich" zwischen den teuren, kleinen Anlagen und den günstigen, grossen Abwasserreinigungsanlagen sichergestellt. 

Abwasserrechnungen

Abwasserrechnung 2015
Abwasserrechnung 2014
Abwasserrechnung 2013
Abwasserrechnung 2012    

Datenerhebung
Über eine Internetapplikation werden jährlich die benötigten Daten zur Bestimmung der Schmutzwassermenge und der Regenwassermenge durch die Gemeinde erhoben. Ab 2010 werden so auch weitere Daten zur Wärmegewinnung und zur Abfallerfassung erhoben. 
Eingabetool für Gemeinden (nur mit Login)
Link auf www.ab-wasser.bl.ch

Weitere Informationen.

Fusszeile