Navigieren auf baselland.ch

Benutzerspezifische Werkzeuge

Inhalts Navigation

Wichtige Hinweise

Radonrisiko

Radon ist ein natürliches, im Boden vorkommendes, radioaktives Gas. Es entsteht aus dem Uranzerfall. Das Gas kann sich in den Gebäuden akkumulieren, abhängig vom Gebäudebodenabschluss, dem Gebäude selbst und dem Untergrund. Eingeatmetes Radon kann über seine Zerfallsprodukte in der Lunge strahlen und zu Lungenkrebs führen.
Bei Bauvorhaben in Gemeinden mit hohem Radonrisiko müssen deshalb Massnahmen zum Schutz vor erhöhten Radonkonzentrationen getroffen werden.
> weitere Informationen 

Schutzraumbaupflicht
Änderungen Schutzraumbaupflicht und Ersatzabgaben
> Infoblatt || Neues Formular "Angaben zum Schutzraumbau"   

Gebäudeschadstoffe Asbest und PCB - neue Selbstdeklaration
Ab Anfang 2012 wird für die Deklaration der Gebäudeschadstoffe Asbest und PCB neu eine Selbstdeklaration eingeführt. Das Formular " Erklärung der Bauherrschaft bezüglich Asbest und PCB " muss bei allen Umbauten sowie Rückbauten mit den Baugesuchsunterlagen eingereicht werden.

Umsetzung der Naturgefahrenkarte im Baubewilligungswesen
(> Infoschreiben )
Ab Anfang 2012 werden alle Baugesuche bzgl. der Erkenntnisse aus den Naturgefahrenkarten (NGK) überprüft. Sämtliche Karten werden ab Mitte Januar 2012 auf der GIS Plattform des Kantons ( www.geo.bl.ch ) öffentlich zugänglich sein. Die Berücksichtigung der NGK im Baubewilligungsverfahren beschränkt sich vorerst aber ausschliesslich auf Bauvorhaben auf Parzellen für welche die NGK eine erhebliche Gefährdung ausweist.
> Leitfaden / Formulare

Beilagen zur Baueingabe (Angaben zu den Zonenvorschriften)
Bei allen relevanten Änderungen in Bezug auf zonenrechtliche Aspekte (z.B. Änderungen im Bereich des Gebäudeprofils, der Gebäude-/Nutzungsfläche oder bei Nutzungsänderungen usw.) ist die Eingabe des Formulars "Angaben zu den Zonenvorschriften" obligatorisch.
Bei Fragen hierzu helfen Ihnen die zuständigen Gemeinden gerne weiter.

MINERGIE®-Bauten
Die Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt betreiben seit 1. April 2011 gemeinsam eine regionale MINERGIE®-Zertifizierungsstelle. MINERGIE®- und MINERGIE®-P-Anträge sind dort zur Prüfung und Zertifizierung einzureichen. Postadresse: MINERGIE®-Zertifizierungsstelle beider Basel, Nova Energie Basel AG, Schönaustrasse 35, 4058 Basel. Seit November 2011 sind zudem alle MINERGIE®- Anträge auf der Online-Plattform https://online.minergie.ch/home zu registrieren. > mehr
Fördergesuche sind weiterhin vor Baubeginn an die kantonalen Anlaufstellen für Förderbeiträge zu richten.

Erdbebenvorsorge, Erdbebenmikrozonierung
Im Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) ist keine Regelung enthalten, welche die erdbebensichere Bauweise vorschreibt. Über das Internet-Geoportal können jedoch parzellen- oder objektbezogene Daten zur Erdbebenmikrozonierung abgerufen und für die Berechnung nach SIA 261 verwendet werden. > GeoView
 
Hindernisfreie Bauten
Die Beurteilung der behindertengerechten Bauweise nach § 108 des Raumplanungs- und Baugesetzes (RBG) durch das Bauinspektorat, erfolgt auf der Grundlage der Norm SIA 500 "Hindernisfreie Bauten".
Wir bitten Sie deshalb bei Bauprojekten für Bauten und Anlagen, wo die hindernisfreie Bauweise realisiert werden muss, die Vorgaben der genannten Norm zu berücksichtigen. > Link

Weitere Informationen.

Bauinspektorat
Rheinstrasse 29
4410 Liestal
T +41 61 552 67 77 
Sekretariat/Zentrale Baugesuchs-Annahme
Schalteröffnungszeiten
Montag - Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
und 13.30 - 17.00 Uhr  

Technische Experten/Expertinnen
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag keine Telefonsprechstunden
Dienstag - Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
und 13.30 - 17.00 Uhr
Bitte nutzen Sie die Direktwahl

Persönliche Besprechungstermine:
Nach vorheriger Vereinbarung


Fusszeile