Übersicht Polizeimeldungen

Polizeimeldung vom 21. April 2006

Muttenz/Schweizerhalle: Neues Polizeiboot „Raurica" getauft - Höchster Schweizer als Taufpate


Am Freitag, 21. April 2006, Nachmittag, wurde beim Clubhaus des Wasserfahrvereins Muttenz BL das neue Baselbieter Polizeiboot „Raurica" getauft. Als Taufpaten fungierten Sabine Pegoraro, Vorsteherin der Justiz-, Polizei- und Militärdirektion Basel-Landschaft, und der zur Zeit höchste Schweizer, Nationalratspräsident Claude Janiak.


Bei dem Boot handelt es sich um ein Schiff der Marke Barro. Es ist 9,70 Meter lang und 2,90 Meter breit. Angetrieben wird es mit zwei Yamaha-Aussenbordmotoren mit je 150 PS. Es verfügt über eine Bugklappe, Radar, einen Generator und eine geschlossene Kabine. Das neue Polizeiboot namens „Raurica" hat rund 250'000 Franken gekostet. Es kann bis zu zehn Mann oder Frau Besatzung aufnehmen. Der Bau des Bootes hat dreieinhalb Monate in Anspruch genommen, inklusive Innenausbau. Das Boot wurde in Ulm (Deutschland) gebaut, der Innenausbau wurde bei der Firma Pro Nautik in Romanshorn vorgenommen.


Vor dem Kauf des Bootes wurde grosser Wert auf die Tauglichkeit bei Einsätzen auf dem Rhein sowie auf die Zusammenarbeit mit den Polizeitauchern gelegt. Es ist bei jeder Tages- und Nachtzeit sowie bei jeder Witterung einsetzbar. Das neue Boot der Polizei Basel-Landschaft wurde seit Ende Januar in einer Testphase eingehend geprüft. Zudem hat es bereits zehn Ernsteinsätze hinter sich, zum Beispiel bei der Suche nach einer vermissten Person im Rhein oder bei der Sicherung von Polizeitauchern bei der Bergung eines versunkenen Boots.


Bei den Ernsteinsätzen hat sich bereits gezeigt, dass die Polizei Basel-Landschaft mit dieser Neuanschaffung ein für polizeiliche Einsätze aller Art optimales Schiff geplant und erworben hat. Nötig wurde der Kauf des neuen Bootes, weil das alte Polizeiboot mit seinen 35 Dienstjahren veraltet war. Es darf nun seinen verdienten Ruhestand antreten.


     


     



Für Rückfragen:
Meinrad Stöcklin, Mediensprecher Polizei Basel-Landschaft, Tel. 061 926 30 60



 

Back to Top