Museum.BL

Bewahre! Hanro. Erste Einblicke in das Archiv des Liestaler Textilunternehmens

Hanro-Schau im Museumsfoyer: noch bis 24. Mai

Das „aufwendige Nachthemd für Damen“, welches auf dem Werbeplakat von 1953 zu sehen ist, zeigen wir mit weiteren historischen Kleidungstrouvaillen aus der Hanro-Textilsammlung noch bis zum 24. Mai im Foyer des Museum.BL. Einen Teil dieser Kleidungsstücke präsentieren wir anschliessend im Dachstock in
„Bewahre! Hanro. Erste Einblicke in das Archiv des Liestaler Textilunternehmens“.



Rein ins Kirschenparadies!

Sonderausstellung für die ganze Familie
Die Kirsche ... und eine Blueschtfahrt nach Tokyo


Von Blüten und Früchtchen, von Bienenboxen in Obstanlagen und fleissigen Hummeln, von Wanderimkern und süssen Versuchungen, von Obstbauern, Schnapsbrennerinnen und Kernbeissern: Kommen Sie mit mit auf eine spielerische und sinnliche Reise vom Baselbiet bis nach Japan und geniessen Sie den Beginn der Kirschensaison! Zur Ausstellung

 

 

Drei neue Naturportraits im "Wilden Baselbiet"

Unterirdische Grossstadt am Strassenrand, die Wiesenameisen von Ziefen. Foto: Martin Friedli, Museum.BL

Liestal, Lauwil und Allschwil machen das Rennen und werden als nächste Baselbieter Gemeinden mit ihrem Naturphänomen in die wandelbare Dauerausstellung "Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur" einziehen. Die drei Gemeinden brachten bei der Aktion des Vereins Freundeskreis Museum.BL den grössten Betrag im "Gemeindekässeli" in der Ausstellung zusammen. Wir danken allen, welche diese Aktion unterstützen.

Die neuen überraschenden Naturgeschichten können ab Ende August 2015 im Museum.BL entdeckt werden.

Und auch Sie haben die Möglichkeit, Ihre Gemeinde bei der Präsentation eines Naturphänomens in der Ausstellung zu unterstützen. Denn die Dauerausstellung "Wildes Baselbiet" ist wandelbar wie die Natur selbst. Und unsere Besucherinnen und Besucher sind Teil dieser Entwicklung und können die Ausstellung mitgestalten! So funktioniert's

Einzigartiges Kulturgüterportal und Museumsnetzwerk

Faustkeil von Pratteln, das älteste bekannte, von Menschenhand geschaffene Werkzeug der Schweiz. Foto: Archäologie Baselland

Das neue Kulturgüterportal Baselland ist online

KIM.bl, hinter diesen wenigen Buchstaben verbirgt sich ein grosses Programm:
Die Kooperationsinitiative Museen Baselland, ein Netzwerk aus Menschen und Institutionen, hat sich das Ziel gesetzt, gemeinsam die musealen Kulturschätze der Region zu heben, digital zu sichern und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Herausgekommen ist ein europaweit einzigartiges Kulturgüterportal und Museumsnetzwerk für das Baselbiet: http://kgportal.bl.ch


 

 

.

Adresse

Museum.BL

Zeughausplatz 28

4410 Liestal

 

Tel. 061 552 59 86

museumbl.ch

 

Lageplan

  

Öffnungszeiten 

 

Eintrittspreise

Newsletter Anmeldung

museen basel

 

Suchen in Museum.BL


Die Plattform für Lehrpersonen
Alle Vermittlungsangebote auf einen Blick