• 2006 - Das Schweizer Stimmvolk heisst den revidierten Bildungsartikel in der Bundesverfassung gut. Die Kantone haben nun die Verpflichtung, wichtige Rahmenvorgaben des Bildungswesens national einheitlich zu regeln.
  • 2006 - Die Kantone BL, BS, BE, FR, SO und VS beschliessen, das Frühe Sprachenlernen gemeinsam umzusetzen. Das Projekt "Passepartout" entsteht.
  • 2007- Die 26 kantonalen Erziehungsdirektorinnen und -direktoren verabschieden einstimmig das HarmoS-Konkordat zuhanden der kantonalen Beitrittsverfahren verabschiedet.
  • 2007 - Die 26 kantonalen Erziehungsdirektorinnen und -direktoren verabschieden einstimmig das Konkordat Sonderpädagogik.
  • August 2009 - Das HarmoS-Konkordat tritt in Kraft.
  • Dezember 2009 - Regierungsvereinbarung zwischen den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Aargau und Solothurn für die Zusammenarbeit im Bildungsraum Nordwestschweiz.
  • Juni 2010 - Landrat beschliesst Beitritt zum HarmoS-Konkordat, zum Konkordat Sonderpädagogik und zum Bildungsraum Nordwestschweiz
  • September 2010 - Baselbieter Bevölkerung stimmt Beitritt zum HarmoS-Konkordat, zum Konkordat Sonderpädagogik und zum Bildungsraum Nordwestschweiz zu
  • Oktober 2010 - Die Erarbeitung des Lehrplans 21 startet
  • Januar 2011 - Das Projektdesign Bildungsharmonisierung BL ist erstellt
  • Februar 2011 - Workshops zur Information und zur Beteiligung der Anspruchsgruppen finden statt
  • März 2011 - Bildungsrat beschliesst Einführung des Frühen Sprachenlernens auf das Schuljahr 12/13
  • Herbst 2011 - Weiterbildung Lehrerinnen und Lehrer für Französischunterricht ab 3. Klasse
  • August 2012 - Zum ersten Mal: Französischunterricht in den 3. Klassen
  • August 2012 - Zum ersten Mal: Der Kindergartenbesuch dauert 2 Jahre
  • August 2013 - Umsetzung der Integrativen Schule
  • August 2014 - Zum ersten Mal: Englischunterricht in den 5. Klassen
  • August 2014 - Zum ersten Mal: Das Gymnasium dauert 4 Jahre
  • August 2014 - Der neue Lehrplan 21 ist fertig gestellt und liegt vor. Er wird auf das Schuljahr 15/16 eingeführt
  • August 2015 - Zum ersten Mal: Die 6. Klasse findet in der Primarschule statt
  • August 2015 - Zum ersten Mal: Der neue Lehrplan 21 wird eingeführt
  • Aktuell
  • Eltern
  • Werkstatt
  • Downloads

'Besser werden um gut zu bleiben' – das gilt auch für die Gute Schule Baselland.
 
Auf der Grundlage des politischen Auftrags durch die klaren Parlaments- und Volksentscheide setzen wir das anspruchsvolle Projekt Bildungsharmonisierung um,  im Interesse von Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung,  Chancengerechtigkeit und Perspektiven für unsere Kinder. Gemeinsam mit den anderen Kantonen, in enger Partnerschaft mit unseren Nachbarn sind wir gefordert, Strukturen und Inhalte zukunftstauglich auszugestalten.
 
Dabei bin ich mir bewusst, dass die anspruchsvollen Herausforderungen gerade in Zeiten von knappen Finanzen und Kostensenkungsprogrammen besonders belastend sind. Umso wichtiger ist die Tatsache, dass die Planungs-, Vorbereitungs- und Umsetzungsarbeiten im Rahmen einer umfassenden Projektorganisation geleistet werden können und die erforderlichen finanziellen Mittel für eine faire Ressourcierung der Projekte sichergestellt sind.
 
Ich danke allen, die mit ihrem Engagement, ihrer Erfahrung und ihrem Wissen und Können zum Erfolg des Entwicklungsprojekts Bildungsharmonisierung beitragen.
 

Urs Wüthrich-Pelloli
Vorsteher Bildungs-, Kultur und Sportdirektion